Bewährte Praktiken der Datensicherheit für Marketing- und Werbeunternehmen

Marketing- und Werbeunternehmen müssen sich mit neuen Kundenbedürfnissen und -erwartungen auseinandersetzen und gleichzeitig ihre Prozesse und Praktiken auf neue Datenschutzanforderungen und technische Entwicklungen abstimmen.

In einer datengesteuerten Welt ist es für Werbetreibende und Vermarkter jeder Größe von entscheidender Bedeutung, sich in diesem Spannungsfeld erfolgreich zu bewegen. Zumal Verstöße gegen den Datenschutz schwerwiegende Folgen haben können, die von Rufschädigung bis hin zu saftigen Geldstrafen gemäß den Datenschutzbestimmungen reichen.

Datengesteuertes Marketing bedeutet eine große Menge an Kundendaten sowie eine zunehmende Abhängigkeit von Technologie und Automatisierung. Angesichts einer Welle neuer Datenschutzvorschriften wie der EU-Datenschutzgrundverordnung (GDPR), der brasilianischen LGPD und der CCPA ist es für Sie als Vermarkter oder Werbetreibender von entscheidender Bedeutung, Ihre Rolle im Datenschutz zu verstehen.

Welche Daten müssen Marketing- und Werbeunternehmen schützen?

Fast alle Kundendaten, die Sie digital erfassen und speichern, könnten für Cyberkriminelle von Interesse sein. Das können E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Kontoinformationen usw. sein. Auch die Kunden legen mehr Wert auf die Sicherheit ihrer Daten: 91 % sagen, dass sie einer Marke eher ihre Daten anvertrauen, wenn diese sich für deren Schutz einsetzt. Wenn vertrauliche Daten nach außen dringen oder gestohlen werden, müssen Sie mit dem Verlust des Kundenvertrauens, Geldstrafen, Gerichtsverfahren und vielem mehr rechnen.

Neben dem Schutz von Kundendaten muss Ihr Marketing- oder Werbeunternehmen auch geistiges Eigentum (IP) vor Verlust und Diebstahl schützen. Geistiges Eigentum kann ein wichtiger Vermögenswert sein, eine Gelegenheit zur Umsatzsteigerung und kann auch eine laufende passive Einnahmequelle darstellen. Es kann kreative Inhalte wie originelle Markenzeichen, Slogans, Designdateien, aber auch technologische Lösungen, interne Prozesse und Methoden umfassen.

Wenn Sie ein Marketing- oder Werbeunternehmen sind, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass der Datenschutz eine entscheidende Rolle für den Erfolg Ihres Unternehmens spielt. Eine Lösung zur Verhinderung von Datenverlusten (Data Loss Prevention, DLP) kann in mehrfacher Hinsicht dazu beitragen, dies zu erreichen. Sehen wir uns die wichtigsten davon an.

1. Beschränken Sie die Verwendung von Wechseldatenträgern

Eines der größten Probleme, mit denen Ihr Marketing- oder Werbeunternehmen konfrontiert sein könnte, ist die Anzahl der Geräte, die die Mitarbeiter an die Firmencomputer anschließen, und wie leicht sie Daten auf diese Geräte übertragen. Vor allem USB-Speichergeräte sind seit langem für große Datenlecks verantwortlich und sind auch ein beliebter Angriffsvektor für die Infektion von Unternehmensnetzwerken. Auch wenn es verlockend ist, die Verwendung von USB-Geräten ganz zu unterbinden, kann dies Ihre Mitarbeiter bei ihren täglichen Aufgaben behindern. Ganz gleich, ob es sich um große Dateien oder eine Möglichkeit zur Sicherung ihrer Arbeit handelt, sie könnten sich frustriert fühlen, wenn sie keine Dateien auf ein Wechsellaufwerk kopieren können, und nach alternativen Lösungen für die Dateiübertragung suchen. Dies bringt eine Reihe neuer Sicherheitsherausforderungen mit sich.

Mit einer DLP-Lösung, die Möglichkeiten zur Gerätekontrolle bietet, können Sie die Verwendung von USB- und Peripherieanschlüssen sowie Bluetooth-Verbindungen kontrollieren. Unsere preisgekrönte Lösung, Endpoint Protector, bietet Optionen, um die Verbindung bestimmter Geräte wie Mobiltelefone, USBs oder externe Laufwerke mit Unternehmenscomputern zu blockieren und den Zugriff nur auf vordefinierte vertrauenswürdige Geräte zu erlauben.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie USBs und Wechseldatenträger mit Endpoint Protector kontrollieren können

2. Daten auf allen Betriebssystemen schützen

Für Marketing- und Werbefirmen ist es typisch, eine Multi-OS-Umgebung zu haben, die normalerweise Windows- und macOS-Computer umfasst. Macs sind zwar dafür bekannt, dass sie weniger anfällig für externe Sicherheitsbedrohungen sind, aber die auf ihnen gespeicherten Daten sind ebenso anfällig für Nachlässigkeit oder böswillige Absichten der Mitarbeiter.

Während sich die meisten Sicherheitsprodukte auf ein bestimmtes Betriebssystem (häufig Windows) konzentrieren, bietet Endpoint Protector Funktionsgleichheit zwischen Windows, macOS und sogar Linux. Es ist die vertrauenswürdigste DLP-Lösung für Macs auf dem Markt und bietet Unterstützung für neue macOS-Versionen am selben Tag. Unternehmen können die Lösung problemlos auf allen Betriebssystemen einsetzen, und Administratoren können alle Endpunkte über ein einziges Dashboard verwalten.

Endpoint Protector bietet Same-Day-Support für macOS Monterey

3. Überwachen Sie sensible Datenübertragungen

Wenn es um die Menge an Daten geht, die Ihr Marketing- oder Werbeunternehmen sammelt und verarbeitet, ist es von entscheidender Bedeutung, herauszufinden, wie diese Daten von all denjenigen genutzt werden, die Zugang zu ihnen haben. Indem Sie Einblick in den Datenfluss erhalten, können Sie Schwachstellen identifizieren, die die Datensicherheit gefährden könnten.

Eine DLP-Lösung ermöglicht die Überwachung und Kontrolle der Übertragung sensibler Daten durch kontextbezogenes Scannen und Inhaltskontrolle. Auf diese Weise können Sie die Bewegungen aller Dateien identifizieren und verfolgen, die als sensibel definierte Daten enthalten, einschließlich Grafikdateien, Mediendateien, Kundendaten usw. Mit einer DLP können Sie die Übertragung sensibler Daten über das Internet blockieren, einschließlich E-Mail, beliebter Messaging-Apps wie Slack und File-Sharing-Dienste. Außerdem können Sie verhindern, dass sensible Daten auf Cloud-Speicherdienste hochgeladen oder in den Text von E-Mails eingefügt werden. Auf diese Weise können Sie sich vor Nachlässigkeit der Mitarbeiter schützen, einer der Hauptursachen für Datenschutzverletzungen.

Erfahren Sie wie BeeWaTec Datenübertragungen mit Content-Aware DLP von Endpoint Protector kontrolliert.

4. Schutz von Remote-Daten

Da Home-Office während der COVID-19-Pandemie zur neuen Normalität geworden ist, wurden die Arbeitscomputer aus der Sicherheit der Unternehmensnetzwerke herausgenommen.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Endpoint Protector um eine DLP-Lösung, die auf Computerebene eingesetzt wird. Das bedeutet, dass die Richtlinien weiterhin aktiv sind, egal ob sich ein Arbeitsgerät im Büro oder zu Hause befindet. Sie können auch strengere Richtlinien außerhalb der Bürozeiten oder des Firmennetzwerks oder beides durchsetzen. Außerdem können Sie Arbeitstage und -zeiten sowie DNS und ID des Unternehmensnetzwerks festlegen.

Fazit

Da die Kosten für Datenschutzverletzungen immer weiter steigen, sollten Marketing- und Werbeunternehmen die oben genannten bewährten Verfahren befolgen, um nicht nur Sicherheitsbedrohungen für Kunden zu vermeiden, sondern auch ihren Ruf zu schützen. Neben den sensiblen Daten Ihrer Kunden sollten Sie sich auch auf die Sicherung der vertraulichen Daten Ihres Unternehmens konzentrieren, z. B. auf die Generierung von Einnahmen und künftige Konzepte.

 

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments